aktuell

„Sozial und gerecht? Christliche Soziallehre in Deutschland“

Zu diesem Vortrags- und Diskussionsabend  lädt die Kolpingsfamilie  in das Kulturzentrum Hof Jünger am 20.März um 19:30  ein.

Der Ruf nach mehr sozialer Gerechtigkeit ist angesichts der jüngsten Debatten um zunehmende Ungleichheit, prekäre Arbeit und drohende Altersarmut in Deutschland wieder allenthalben zu vernehmen. Auch in der Katholischen Soziallehre ist sie ein zentrales Anliegen, das insbesondere Papst Franziskus wieder neu in den Fokus kirchlichen Handelns gerückt hat.

Im Vortrag des Theologen und Sozialethikers Lars Schäfers, Wissenschaftlicher Referent der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle (KSZ), geht es eingangs darum, wie soziale Gerechtigkeit in der Katholischen Soziallehre verstanden wird. Auf dieser Grundlage werden dann aktuelle Themen und gesellschaftliche Diskurse aufgegriffen, in denen um soziale Gerechtigkeit gerungen wird.

Kurzvorstellung des Referenten:

Herr Lars Schäfers hat bis 2016 Katholische Theologie an der Universität Bonn mit Schwerpunkt Christliche Sozialethik studiert. Der gebürtige Wuppertaler arbeitet außerdem bereits seit Studienzeiten als Journalist. So ist er unter anderem seit 2013 Stellvertretender Chefredakteur des Online-Magazins f1rstlife und war bis Ende 2017 Redakteur in einem Bonner Wirtschaftsfachverlag. Seit Februar 2018 ist er Wissenschaftlicher Referent in der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle (KSZ).

Zurück