Das Zweite Vatikanische Konzil lehrt, dass das eucharistische Opfer "Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens" ist (Lumen Gentium 11).

"Die Heiligste Eucharistie enthält das Heilsgut der Kirche in seiner ganzen Fülle, Christus selbst, unser Osterlamm und das lebendige Brot. Durch sein Fleisch, das durch den Heiligen Geist lebt und Leben schafft, spendet er den Menschen das Leben“ (Presbyterorum ordinis, 5).

 Die einzelnen Teile der Heiligen Messe werden in der Predigtreihe 2019 erklärt, um den Gläubigen zu helfen, der liturgischen Feier bewusster zu folgen und deren Tiefe neu zu entdecken.

Predigtreihe

19. und 20. Januar                 Raum – Gefäße - Gewänder

 09. und 10. Februar                 Eröffnung 

 23. und 24. März                    Schuldbekenntnis - Kyrie

 27. und 28. April                    Gloria – Tagesgebet

 11. und 12. Mai                     Lesung – Evangelium - Predigt

 22. und 23. Juni                     Credo - Fürbitten

 13. und 14. Juli                      Gabenbereitung

 09. bis 11. August                    Sanctus - Hochgebet

 21. und 22. September          Vaterunser – Friedensgruß - Agnus Dei 

 19. und 20. Oktober               Kommunion

 23. und 24. November           Schlussgebet – Segen – Entlassung

 

Die Predigten werden in der Regel in der Vorabendmesse um 17.00 Uhr und in den Sonntagsmessen um 8.00 Uhr und 11.00 Uhr gehalten.

Änderungen vorbehalten.