Die Taufe

„Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern, tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Hl. Geistes“ (Mt 28, 19). Seit jeher hat sich die Kirche diesem biblischen Auftrag verpflichtet gefühlt. Die Taufe ist das Eingangstor zum Leben im Geiste Gottes. Durch die Taufe werden wir von der Sünde befreit und als Kinder Gottes neugeboren. Gleichzeitig werden die Getauften in die Kirche eingegliedert. Die Taufe wird unter Anrufung des dreifaltigen Gottes durch Übergießen mit oder Eintauchen in Wasser gespendet. Das Wasser gilt seit jeher als Zeichen des Lebens und der Reinigung. 

Die heiligste Dreifaltigkeit gibt dem Getauften die heiligmachende Gnade, die Gnade der Rechtfertigung, die - ihn durch die göttlichen Tugenden befähigt, an Gott zu glauben, auf ihn zu hoffen und ihn zu lieben; - ihm durch die Gaben des Heiligen Geistes ermöglicht, unter dem Ansporn des Heiligen Geistes zu leben und zu handeln; i- hn durch die sittlichen Tugenden befähigt, im Guten zu wachsen. So wurzelt der ganze Organismus des übernatürlichen Lebens des Christen in der heiligen Taufe. (Katechismus der Katholischen Kirche 1266)

 

Wir möchten unser Kind taufen lassen

  • Bitte wenden Sie sich an das Pfarrbüro und melden Sie sich für einen Tauftermin an. Die Daten finden Sie weiter unten.
  • Der Geistliche, der die Taufe feiern wird, nimmt später mit Ihnen Kontakt auf und verabredet ein Gespräch Ihnen. Dabei wird die Bedeutung der Taufe und der Ablauf der Taufliturgie miteinander besprochen.
  • Die Paten machen deutlich, dass die Taufe eine Eingliederung in die heilige Kirche ist. Und aus eben dieser Kirche stellen sich die Paten zur Verfügung, um den Eltern bei der religiösen Erziehung zu helfen. Es sollte sich jeweils um einen Paten und eine Patin handeln. Zumindest ist ein Pate oder eine Patin erforderlich. Der Pate oder die Patin muß 16 Jahre alt und katholisch sein, die Firmung empfangen haben und ein dem Amt würdiges Leben führen. Wer diese Voraussetzungen nicht erfüllt, kann als Taufzeuge fungieren. Es wäre gut, wenn Sie bei der Anmeldung der Taufe schon die Namen der Paten nennen könnten. Sind diese nicht in Kirchhellen, Grafenwald oder Feldhausen getauft worden, bitten wir eine Patenbescheinigung der Taufpfarrei beizubringen.
  • Taufkerze und Taufkleid werden nicht von der Pfarrei gestellt. Sollten Sie kein Taufkleid zur Verfügung haben, ist es angebracht, den Täufling weiß zu kleiden.


Tauftermine in unserer Pfarrei

Die Taufen in unserer Pfarrei sind jeweils an einem Sonntag (in Ausnahmefällen an einem Samstag)

2019

14. 07. 15.00 Uhr Grafenwald
28. 07. 12.15 Uhr Kirchhellen
18. 08. 15.00 Uhr Feldhausen
15. 09. 12.15 Uhr Kirchhellen
29. 09. 11.00 Uhr Grafenwald
13. 10. 12.15 Uhr Kirchhellen
27. 10. 15.00 Uhr Feldhausen
10. 11. 15.00 Uhr Kirchhellen
24. 11. 15.00 Uhr Grafenwald
08. 12. 12.15 Uhr Kirchhellen
21. 12. 15.00 Uhr Feldhausen

 

Ich bin selber noch nicht getauft ...

... denke aber darüber nach. Was muß ich tun?

  • Dann wenden Sie sich bitte an einen der Geistlichen. Er wird dann mit Ihnen Ihre Motive klären und Sie über mehrere Wochen in den katholischen Glauben einfügen. Möglicherweise werden sogar mehrere Taufkandidaten gleichzeitig begleitet.
  • Der eigentliche Tauftermin für Erwachsene ist die Osternacht, die größte und wichtigste Liturgie im Kirchenjahr. Es kann, je nach persönlicher Situation, aber auch begründete Ausnahmen diesbezüglich geben.
  • Es wäre gut wen Sie Paten benennen könnten - so möglich ein Mann und eine Frau -, die Ihnen auf Ihrem Weg zur Taufe und darüber hinaus Hilfe sein könnten. Ein Pate muß katholisch, mindestens 16 Jahre alt und gefirmt sein sowie ein Leben führen, dass diesem Auftrag der Kirche würdig ist.